Malen mit dem iPad Pro

Seit ich das sündhaft teuere Werkzeug zum Zeichnen habe, habe ich enormen Spaß damit. Natürlich zeichne ich vor allem Illustrationen fürs Rollenspiel. Mein aktuellstes Ergebnis: ein Seelenverbrenner. Muahaha!

Was der wohl macht? Sieht er nicht sympathisch aus?

Was der wohl macht? Sieht er nicht sympathisch aus?

Share on Google+4Share on Facebook12Tweet about this on Twitter

Gamma Punk Illustrationen

Ich habe Illustration nie gelernt und habe nicht die Zeit, die ich mir wünschen würde, meine Technik auszubauen. Dennoch habe ich mir ein Spielzeug zum digitalen Zeichnen gekauft und nun bin ich dabei, die wichtigsten NSCs meiner Kampagnen farbig und bunt zu zeichnen, bevor es in die zweite Runde geht. Der Aufstieg des Schattenreiches steht bevor. Oder doch nicht? Was werden die Helden tun? Und was die NSCs?

Ich lerne noch mit dem digitalen Zeichnen umzugehen, aber es macht mir auf jeden Fall einen Haufen Spaß!

Share on Google+5Share on Facebook12Tweet about this on Twitter

Gamma Punk macht Fortschritte

Wir hatten schon viel Spaß mit meinem Heartbreaker Gamma Punk und ich würde wirklich gerne schneller daran arbeiten. Leider nimmt mein Beruf aber derzeit viel Zeit in Anspruch und vor allem viel Aufmerksamkeit. Aber gelegentlich schaffe ich ein paar Skizzen und Kleinigkeiten.

Die erste Erweiterung und die erste Neuauflage warten. Ich habe ein paar Regeländerungen eingearbeitet, die leicht umzusetzen sind. Ein neuer Charakterbogen, der etwas übersichtlicher ist, war auch fällig. Das Format des Regelwerkes soll von A5 auf etwa das Format der Savage Worlds Gentleman’s Edition anwachsen. Das erlaubt ein großzügigeres Layout bei Beibehaltung einer praktischen Taschen-Größe.

Die Erweiterung soll das göttliche Wirken einführen. Dies mit einem vollständigen Kartenset von Segen und Flüchen, um die die Charaktere mit den Göttern “verhandeln” können. Die Karten sind schon fertig. 25 verschiedene wurden bereits gestaltet. Manche werden mehrfach benötigt, so dass die 50 Karten leicht voll werden. Außerdem werden nekromantische Kräfte eine größere Rolle spielen. Nach den Aether-Wesen und den Kräften einer geheimnisvollen Sekte geht es diesmal um eine verschollene Totenstadt und eine Bedrohung von innen.

Die Bilder hier zeigen, was ich an Illustrationen vorbereite. Ich bin kein Profi, aber vielleicht reicht es für ein ansehnliches Werk.

Share on Google+5Share on Facebook12Tweet about this on Twitter

In Farbe, aber nicht bunt

Ab und an muss ich mich zwingen auch mal was in Farbe und flächig zu probieren. Ich bin schrecklich schlecht mit Farben und ja, meine Photoshop-Skills sucken auch. Aber von nichts kommt nichts und ich habe die Gelegenheit genutzt, als ich eine Zeichnung des Schmieds gemacht habe.

Der Schmied ist ein Ausstatter für die NSC in meiner Gamma-Punk-Kampagne. Ich mag den Kerl. Er spricht mit donnernder Stimme, ist aber immer ruhig und am Ende haut er mit seinem Hammer einmal zu und die filigransten Objekte entstehen.

Ich bin furchtbar schlecht mit Farbe, aber man muss es ja mal probieren.

Ich bin furchtbar schlecht mit Farbe, aber man muss es ja mal probieren.

Share on Google+0Share on Facebook12Tweet about this on Twitter

Der Laie

Es gab eine Zeit, es ist lange her, da habe ich mich furchtbar über die Hybris diverser “Besserspieler” und “Besserdesigner” aufgeregt. Es war die Phase, in der Begriffe wie “Creative Agenda” und “The Forge” “der Shit” waren. Da dachte ich … ich könnte vielleicht das ganze in einen Comic packen. Wie üblich bei mir starb das Projekt schneller als ich es beginnen konnte. Ich wurde aber immer wieder darauf angesprochen, weil die Leute die Idee mochten. Jetzt bin ich neulich beim Aufräumen wieder auf die Bilder gestoßen. Bitteschön. Ein Stück meiner Rollenspieler-Geschichte.

 

Share on Google+19Share on Facebook12Tweet about this on Twitter